Rollläden

Rollläden schützen nicht nur vor Wärme und Kälte, sie sind auch in Punkto Sicherheit ein Muss. Als Fachhändler der Firma ROMA sind wir Ihr Ansprechpartner rund um Rollläden, Sonnenschutz und vieles mehr.

Rollläden – Arten

  • Aufbau-Rollladen
  • Dachfenster-Rollladen
  • Neubaurollladen
  • Vorbau-Rollladen

Aufsatz-Rollladen

Bei Aufsatzrollläden liegt der Rollladenkasten oberhalb des Fensters und wird als komplettes Element zusammen mit dem Rollladen am Fenster befestigt und auch mit diesem eingebaut. Der Rollladenkasten verkleinert damit die Rohbauöffnung. Aufsatzrollläden können als strukturierende Elemente sichtbar in die Fassadengestaltung integriert werden oder unsichtbar hinter der äußeren Gebäudehülle liegen. Durchgehende Putzflächen oder eine Vormauerschale aus Klinker erweitern die Fassade auch über den Rollladenkasten hinaus, Bekleidungen – z. B. mit einer Aluminiumblende – heben den Sonnenschutz als horizontale Fassadenstruktur hervor.

Dachfenster-Rollladen

Anders als innenliegende Sonnenschutzsysteme für Dachfenster, wie z.B. Rollos oder Faltstore, schützt ein Dachfensterrollladen auch die Verglasung und bietet neben Sonnen- und Wärme- auch Lärm- und Einbruchschutz. Die meisten Dachfensterrollläden sind nachrüstbar, weshalb auch ältere Fenster damit ausgestattet werden können. Inzwischen werden auch Dachfensterrollläden angeboten, deren Lamellen eine Jalousiefunktion haben und den Tageslichteinfall regulieren. Der Antrieb erfolgt manuell per Kurbel, elektrisch oder solarbetrieben mit einer Funkfernbedienung. Dies bietet sich besonders bei einer nachträglichen Ausrüstung an, da kein Stromanschluss notwendig ist.

Sie wünschen eine persönliche Beratung?

Rufen Sie uns an unter 03415242230 an oder schreiben Sie uns eine Email an info@lifelong.de.

Neubaurollladen

Neubaurollläden kommen meist bei Neubauten zur Ausführung. Sie werden in einen – oberhalb der Rohbauöffnung – eingebauten Rollladenfertigkasten, ein entsprechendes Fassadenbauteil oder in eine dafür vorgesehene Aussparung eingebaut.

Alle Ausführungen und Kombinationen, auch über mehrere Fenster/Türen hinweg sind möglich. Geöffnet verschwindet der Rollladen im Mauerwerk und ist so gegen Witterungseinflüsse geschützt. Viele Hersteller bieten Einbauelemente an, die auf ihre jeweiligen Systeme angepasst wurden.

Im Bereich Mauerwerk sind zum Beispiel Fassadenbauteile aus stranggepressten Ziegel-U-Schalen erhältlich, die aus einem Stück gefertigt sind. In unseren Ausstellungsräumen finden Sie eine große Auswahl Rollläden.

Materialien & Oberflächen

Rollläden aus Holz sind laut DIN V 18073 vor dem Einbau durch ein Holzschutzmittel nach DIN 68800 Teil 3 zu schützen. In dieser Norm sind auch Angaben über die weitere Behandlung enthalten.

Holzrollläden sind maßhaltige Außenbauteile und müssen dauerhaft geschützt werden. Dies wird nur durch ein komplettes Anstrichsystem gewährleistet, das entsprechend instandgesetzt wird. Es ist darauf zu achten, dass die Anstrichstoffe entsprechend „blockfest“ sind, d.h. die einzelnen Profile dürfen sich nicht miteinander verkleben.

Zu empfehlen ist eine Fertigstellung des Anstriches vor dem Einbau, nur so kann gewährleistet werden, dass die einzelnen Stäbe rundum geschützt sind, die Beschichtung erfolgt am besten am aufgehängten Rollladenpanzer.

Helle deckende Anstriche sind zu bevorzugen, da sich diese bei Sonnenbestrahlung nicht zu sehr erwärmen, eine zweifarbige Ausführung ist möglich. Rollladenstäbe aus Kunststoff liegen in der Regel als fertig eingefärbte Profile in Standardfarben vor und bedürfen keiner zusätzlichen Beschichtung.

Rollladenpanzer aus Aluminium bestehen aus rollgeformten, ausgeschäumten Einzellamellen. Jeder Hersteller hat dabei eine unterschiedliche Anzahl von Standardfarben im Lieferprogramm.

Die Farbgebung bei Aluminiumprofilen erfolgt in der Regel durch farbiges Pulver, welches anschließend eingebrannt wird. Pulver und Einbrenntechnologie bestimmen den Glanzgrad der Oberfläche.

In zunehmenden Maße setzt sich der Glanzgrad Matt immer mehr durch. Pulverbeschichtete Oberflächen sind sehr widerstandsfähig. Durch Schwingungsvorgänge beim Bewegen der Rollpanzer kann es jedoch zu Scheuerstellen kommen, die vor allem bei intensiven Farben deutlich sichtbar werden; dies ist nicht immer vermeidbar.

Rollladen-Funktionen

  • Wärmedämmung
  • Sommerlicher Wärmeschutz
  • Schallschutz
  • Wind- und Wetterschutz
  • Einbruchshemmung

Wärmedämmung bei Rollläden

Bei richtiger Anbringung kann ein Rollladen den Wärmeverlust am Fenster oder an der Tür um bis zu 30% verringern. Die Wärmedämmung hängt vom Material, der Form und der Dicke des Rollpanzers ab. Wichtiger jedoch ist die Tiefe des Luftzwischenraumes zwischen Rollladen und Fenster.

Außerdem muss eine Dichtigkeit des Rollladens, vor allem zwischen Panzer und Führungsschienen, durch Keder und Bürsten, gewährleistet werden. Damit möglichst wenig Außenluft in den Rollladenkasten gelangt, muss der Rollpanzer von den Aufhängungen (Stahlfedern) an den Sturz gedrückt werden.

Eine zusätzliche Dämmung des Rollladenkastens kann durch das Einmontieren von Dichtungsleisten am Auslass-Schlitz des Kastens erzielt werden. Auch bei offenem Rollladen (Rollladenpanzer hochgezogen) kann so ein Eindringen von kalter Luft in den Kasten weitgehend verhindert werden.

Bei älteren Rollladenmodellen kann sich auch akustisch eine hörbare Verbesserung einstellen. Wichtig bei den Rollladenkästen ist auch der richtige Revisionsdeckel. Mit modernen Kunststoffdeckeln, die nicht übertapeziert werden sollen und müssen, kann eine wesentliche Verbesserung der Isolierung im Kastenbereich erreicht werden.

Die Wahl des richtigen Revisionsdeckels entscheidet über das Dämmniveau des Rollladenkastensystems.

Sie wünschen eine persönliche Beratung?

Rufen Sie uns an unter 03415242230 an oder schreiben Sie uns eine Email an info@lifelong.de.

Sommerlicher Wärmeschutz

Durch Abschirmen der Sonneneinstrahlung kann der Rollladen aus Holz materialbedingt besonders effektiv im Sommer vor dem Erhitzen des Raumes schützen. Rollläden aus Kunststoff oder Jalousien aus Metall heizen sich bei anhaltender Sonneneinstrahlung dagegen vergleichsweise stark auf, strahlen die Wärme an die Innenräume ab und machen unter Umständen eine Klimaanlage erforderlich. Deshalb sollten an der Südseite eines Gebäudes bevorzugt Rollläden aus Holz verbaut werden. Sonnenbeschienene Rollladen schützen vor Wärme, wenn mindestens die Lichtschlitze noch geöffnet bleiben. Andernfalls heizt sich die eingeschlossene Luft zwischen Rollladen und Fenster auf sehr hohe Temperaturen auf. Über das Fensterglas gelangt die zusätzliche Wärme in den Raum.

Präzise Technik

montage

Ein ROKA-TOP® NEOLINE 2 zum Beispiel bietet vor allem einen Komfortgewinn für den Verarbeiter. Absolut neu ist die Integration des Einlauftrichters sowie eines Insektenschutzrollos beziehungsweise Verschlussprofils. Die Komponenten werden bereits werkseitig im Rollladenkasten vormontiert. Die Auslieferung eines derart vorgefertigten Aufsatzkastensystems spart Montagezeit und minimiert das Risiko von Montagefehlern.

Widerstandsfähige Ausrüstung

stabilitaet

Neben hervorragenden Wärmedämmeigenschaften und zeitsparender Montagetechnik zeichnet sich zum Besispiel ROKA-TOP® NEOLINE 2 vor allem durch eines aus – enorme Stabilität. Die Neopor®-Schale ist mit verstärkten Aluminiumprofilen und Armierungen ausgerüstet, wodurch nicht nur das Rollladenkastensystem, sondern auch das Fenster zusätzlich verstärkt wird.
Schallschutz

Die Höhe der Schalldämmung eines Rollladens hängt unter anderem vom Material des Rollpanzers und von dem Abstand des Panzers zur Fensterscheibe (je größer desto stärker die Schalldämmung) ab. Bei zu geringem Abstand zur Fensterscheibe kann der Rollladen den Schall sogar noch verstärken. Auf eng anliegende Dichtungen und ausreichende Dämmung des Rollkastens sollte geachtet werden. Durch Anbringen von Dichtungsleisten (Profil mit flexiblem und hitze- oder kältebeständigen Dichtungsschlauch) am Auslassschlitz können auch ältere Rollladenmodelle schalltechnisch optimiert werden.

Starke Dämmung

thermo

Durch den einzigartigen Systemaufbau mit optimiertem Montagespalt konnten die ohnehin schon leistungsstarken Wärmekennwerte der Serie ROKA-TOP® NEOLINE nochmals verbessert werden. Mit kompakten Rollräumen von 165 mm für Fenster und 210 mm für Türen bietet die neue Generation der Aufsatzkästen unschlagbare Dämmwerte.

Sie wünschen eine persönliche Beratung?

Rufen Sie uns an unter 03415242230 an oder schreiben Sie uns eine Email an info@lifelong.de.